Kokain im Gotteskrieg

Eine unheilvolle Allianz: Mexikos Kartelle machen offenbar gemeinsame Sache mit der Hisbollah. Auch die schiitischen Kämpfer verdienen ihr Geld durch den Drogenhandel.

Ein Artikel aus der Jüdischen Allgemeinen vom 17. Januar 2013

Das Haus von Casablanca

CASABLANCA taz | Noch einmal heiraten? Nein, mit Männern will Assisa nichts mehr zu tun haben. „Männer nehmen die Ehe nicht ernst“, sagt die 31-jährige Marokkanerin. Ihren Nachnamen will sie lieber nicht nennen. Aus Sicherheitsgründen.

Mit einer festen Stimme, die weder Wut noch Selbstmitleid durchschimmern lässt, erzählt sie über die Jahre, die sie mit ihrem Mann verbracht hat. Von den vielen Schlägen, von der Angst und von den zahlreichen Versuchen, ihn zu verlassen. „Immer wenn am Monatsende das Geld knapp wurde, verlor er die Nerven und hat mich misshandelt.“

„Das Haus von Casablanca“ weiterlesen

Falsche Freunde

Ein Kommentar über die fragwürdigen Koalitionen des venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez. was verbindet antiimperialistische Politiker Lateinamerikas mit Irans Staatschef Ahmadineschad, der Hamas und der Hizbollah?

taz vom 26. Juli 2009